October 7, 2015

Investoren-Aktivisten können Nutzen bringen: Untersuchungen von Aristo Investment Management

Nach unseren Untersuchungen übertreffen die Aktien großer Unternehmen, die von Aktivisten angegriffen werden, eher den Markt. In den letzten Jahren haben aktivistische Investoren viel erreicht. Der Hedgefonds Aristo Investment Management kaufte Aktien von den größten Unternehmen und forderte dann: Aktien am Markt zurückzukaufen oder sich in mehrere Unternehmen aufzuteilen.

Wir haben 71 Fälle der Interaktion von Aktivisten mit Unternehmen mit einer Kapitalisierung von 5 Milliarden US-Dollar und mehr seit 2009 analysiert. Es wurde darauf geachtet, wie sich Gewinn, Unternehmensausgaben, Personaleffizienz und Aktionärsrenditen verändert haben. Die Schlußfolgerungen bestätigten die Meinung unserer Analysten, dass das Beste, was ein Unternehmen in dieser Situation tun kann, darin besteht, jede Forderung von Aktivisten zu untersuchen.

Der beste Weg, das Management eines Unternehmens zu beeinflussen — einen Sitz im Verwaltungsrat zu bekommen. Nach unseren Angaben, von 38 Unternehmen mit besseren Ergebnissen als der Markt, in 24 waren Aktivisten im Verwaltungsrat. Ein Vertreter im Rat ist jedoch noch keine Garantie dafür, dass die Aktien des Unternehmens sich verteuern werden. 16 von 40 Unternehmen, in denen Aktivisten einen Sitz im Rat hatten, zeigten schlechtere Ergebnisse als der Markt.

Die Untersuchung von Aristo Investment Management hat gezeigt, dass die Forderung, eigene Aktien am Markt zurückzukaufen, die für die aktivistischen Investoren als üblich angesehen wird, wird jetzt nicht so oft geltend gemacht: in 25 von 71 Fällen.